Carl Ceiss

FLEISCHWOLF, AMERIC. SYSTEM

Horrorcomic

Besetzung: minimal: 1 D, 3 H oder: 2 D, 6 H,
eine Dekoration mit Veränderungen

Entstanden: 2008

Rechte: Alle Rechte beim SEISMOCORDER VERLAG.
Frei zur Uraufführung.

 

Kostümentwürfe des Autors, 2008      


In einem abgelegenen Kaff der USA: Onkel Sam, ein wegen Fettleibigkeit frühpensionierter Soldat, konsumiert wie viele seiner Landsleute über seine wirtschaftlichen Verhältnisse. Sam ist süchtig nach den Bratfleischbrötchen, das ihm Sue Silicon täglich serviert. Als ihm das Geld ausgeht, nimmt er bei seinem Bankberater Tim eine Hypothek auf sein Haus auf, um seinen Way of Life weiter zu finanzieren. Mit den ausbezahlten Geld Dollar prahlt Tim so, dass selbst seine angebetete Sue bei ihm übernachtet, die dem Ekel das Geld stehlen will. In der Liebesnacht erdrückt er sie jedoch unabsichtlich und muss Sue am nächsten Morgen im nahen Sumpf entsorgen. Diesen Augenblick passt Tim ab, um seinem Bankkunden das Geld zu stehlen, für den Sheriff Joe beginnt ein Kriminalfall. Für Onkel Sam endet der amerikanische Traum vom Wohlstand auf Pump. Nur seine sieben nächtlichen Altträume sind noch schlimmer.

Ein aktueller Horrorcomic zur globalen Finanz- und Immobilenkrise, zur Occupy - Bewegung und über das selbstverschuldete Ende eines Imperiums, der globalen Vorherrschaft der USA, dass sich auch durch die Präsidentschaft von Trump und seiner Absicht, Amerika wieder groß zu machen, nicht ändern lassen wird.

.


SEISMOCORDER VERLAG, Berlin

Manuskripte und Kontakt

Zurück zur Startseite:

www.seismocordermedia.de